7. Münsteraner Finanzsymposium 2013

Willkommen!

Mit großer Freude konnte das Münsteraner Börsenparkett am 11. Und 12. Juni 2013 zahlreiche Stundeten verschiedener Fachrichtungen zum 7. Münsteraner Finanzsymposium willkommen heißen.
Das diesjährige Finanzsymposium wurde am 11.6 mit einem spannenden M&A Workshop der Citi eingeleitet. Tags darauf gab es einen weiteren Workshop von E&Y mit dem Thema „Staatliche Eingriffe in das Vergütungssystem“. Für alle Anderen durften Niklas Bernal, unser Vorsitzender, und Frau Dr. Ravenstein, Prorektorin der Uni, den Tag eröffnen.

Weiter geht es

Im Anschluss gab es eine lebhafte Podiumsdiskussion mit Vertreter von Jugendorganisationen aller etablierten Parteien, in der über verschiedene Regulierungs- und Eurothemen debattiert wurde.
Erstmals in der Geschichte des Finanzsymposiums gab es nun für die kommenden Vorträge die Fachbereiche Finance und Consulting, in die die Studenten aufgeteilt wurden und als weiteres Novum war die ganztägige Kontaktmesse mit der Citigroup, Ernst & Young, Commerzbank, HSBC Trinkaus, Sparkasse Münsterland Ost, Berenberg, Phylax, StockPulse, zeb/ und KPMG für alle interessierten Studenten eine gern gesehene und in Anspruch genommene Erweiterung des Finanzsymposiums.

Finance und Consulting

Für alle Finance Begeisterten startete im Anschluss die Berenberg Bank mit einem packenden Vortrag über die verschiedenen Herausforderungen im M&A Bereich. Es folgte ein Vortrag von Phylax und Stockpulse über die, bis jetzt wenig beachtete, prognostizierende Power der sozialen Medien.

Im Fachbereich Finance hingegen referierte zeb/ über die Reaktionen der Bankenaufsicht auf die Finanzmärkte. Außerdem wurde ein informativer Vortrag rumd um ETFs von E&Y gehalten.

Buffet, Drinks und die 2. Podiumsdiskussion

Neben interessanten Fachvorträgen hatten alle Gäste an diesem Tag die Möglichkeit sich zwischen und im Anschluss der Vorträge mit einem großzügigen Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen reichlich zu stärken.
Als Highlight gab es jedoch, nun wieder für alle Teilnehmer, die 2. Podiumsdiskussion, in der streithaft erörtert wurde, ob der Staat der bessere Banker sei. Teilnehmer waren Prof. Dr. Ulrich van Suntum von der Uni Münster, Sebastian Fairhurst von der Santander Consumer Bank, Prof. Dr. Dorothea Schäfer vom DIW Berlin und Prof. Dr. Ansgar Belke von der Uni Duisburg-Essen. Moderiert wurde von Herrn Michael Grytz vom WDR.

Den Ausklang dieses erfolgreichen Events stellte das gemeinsame Abendessen dar. Bei kühlen Drinks und verschiedenen Gerichten hatten nochmals alle Gäste die Möglichkeit, neben vertieften Gesprächen, neue Energie für die im Anschluss stattfindende After-Show-Party zu tanken.

Das Münsteraner Börsenparkett bedankt sich herzlich bei allen teilnehmenden Referenten, sowie allen Studenten und Gästen für das aufgebrachte Engagement, die diesen ereignisreichen Tag so spannend und interessant gemacht haben.

 

Weiterführende Links:

Kommentar verfassen